Lokführer beschließen Warnstreiks bei der Bahn

Lokführer beschließen Warnstreiks.

Frankfurt - Bahnfahrer müssen sich in den nächsten Wochen auf Streiks einstellen. Die Lokführer haben sich entschlossen, für ihre Forderungen in den Tarifberhandlungen zu streiken.

Die Lokführergewerkschaft GDL will auch die S-Bahn Berlin bestreiken. “Die Berliner S-Bahn wird mit einbezogen“, sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Donnerstag bei der Ankündigung bundesweiter Arbeitsniederlegungen im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn und mehrerer Privatbahnen.

Genaue Termine der Arbeitsniederlegungen nannte GDL-Chef Claus Weselsky zunächst nicht. Man werde jeweils vorher darüber informieren. Die Warnstreiks sollen erst nach einem Protesttag am 16. Februar beginnen. Die Berliner S-Bahn hat seit mehr als eineinhalb Jahren ohnehin erhebliche Schwierigkeiten.

Nach Problemen mit Rädern und Achsen, versäumten Wartungen und Missmanagement kann die Bahntochter seither keinen regulären Fahrplan mehr einhalten. Zeitweise fielen Hunderte Züge aus.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare