Lokführer-Verhandlungen gehen weiter

+
Züge der Deutschen Bahn in Dresden. Die Tarifverhandlungen mit den Lokführern gehen weiter. Foto: Arno Burgi

Frankfurt/Main (dpa) - Ein "vernünftiges Zwischenergebnis" erwartet die Lokführergewerkschaft GDL bei den Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn, die heute in Frankfurt fortgesetzt werden.

Die Vereinbarungen müssten auch fixiert werden, hatte GDL-Chef Claus Weselsky zum Auftakt der Gesprächsrunde am Donnerstag verlangt.

Die GDL strebt für all ihre Mitglieder, die zum Zugpersonal gehören, eigene Tarifverträge an. Bisher hatte sie nur für Lokführer Abschlüsse vereinbart. Die Gewerkschaft verlangt für das gesamte Zugpersonal fünf Prozent mehr Geld und eine Stunde weniger Arbeitszeit pro Woche. Parallel verhandelt die Bahn zudem mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG über neue Tarife für deren Mitglieder.

Aktuelles der Bahn zum Tarifkonflikt

GDL-Mitteilung zum Verhandlungsstand

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare