Antrag bei Gericht eingereicht

Lufthansa: Einstweilige Verfügungen gegen Piloten-Streik

Köln - Die Lufthansa will den Streik ihrer Piloten gerichtlich stoppen lassen. Das Unternehmen habe in Frankfurt am Main und in Köln bei Gericht jeweils einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen den Ausstand eingereicht.

Das sagte eine Konzernsprecherin am Dienstag. Weitere Einzelheiten wollte die Fluggesellschaft nicht nennen. Nach Angaben des Arbeitsgerichts in Frankfurt am Main soll am Nachmittag über die einstweilige Verfügung beraten werden. Denn sind die Ziele der streikenden Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) rechtmäßig? Das will die Lufthansa im laufenden Tarifkonflikt juristisch überprüfen lassen.

Die Pilotengewerkschaft Cockpit hatte am Dienstagmorgen ihren nunmehr 13. Streik im zähen Tarifkonflikt mit der Lufthansa begonnen und für Mittwoch weitere Arbeitsniederlegungen angekündigt. Knackpunkt des Streiks sind neben der Altersvorsorge der Piloten das Sparkonzept "Wings" und die neue Billigtochter Eurowings.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare