Nach Skandaljahr

McDonald's plant in Japan Beschwerde-App

+
Japanische McDonald's-Kunden sollen sich künftig per App beschweren können.

Tokio - Nach einer Reihe von Skandalen sollen sich unzufriedene McDonald's-Kunden in Japan künftig per Smartphone beschweren können.

Das Unternehmen arbeite an einer entsprechenden App, um den Kunden besser Gehör zu verschaffen, teilte der japanische Zweig der US-Fastfoodkette am Mittwoch mit. Zudem sollten die internen Abläufe verbessert werden, damit die Angestellten besser mit Anfragen und Beschwerden umgehen können.

In Japan sorgt McDonald's seit vergangenem Sommer regelmäßig für Schlagzeilen. Nach einem Hygieneskandal bei einem chinesischen Zulieferer waren kürzlich ein menschlicher Zahn in einer Packung Pommes sowie Plastikteile in Hähnchen-Nuggets und Eiscreme aufgetaucht. Die Verkaufszahlen brachen daraufhin ein: Im Januar sackten sie um fast 40 Prozent verglichen mit dem Vorjahresmonat ab, im Februar um fast 30 Prozent.

AFP

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare