Mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger zum 1. Juli

+
Für alle  Hartz-4-Empfänger gibt es ab 1. Juli mehr Geld.

Nürnberg - Die rund 6,7 Millionen von Hartz IV betroffenen Menschen in Deutschland erhalten zum 1. Juli mehr Geld.

Alleinstehende und Alleinerziehende bekommen monatlich 359 statt bisher 351 Euro, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch mit. Für Partner steigt das von den Jobcentern gezahlte Arbeitslosengeld II von 316 auf 323 Euro. Kinder ab dem 15. Lebensjahr werden vom 1. Juli an mit einem Sozialgeld von 287 Euro unterstützt - dies sind sechs Euro mehr als bisher.

Deutlich stärker als alle anderen Gruppen profitieren Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren von der Erhöhung. Für sie wurde eine eigene Sozialgeldstufe geschaffen; statt 211 Euro erhalten ihre Eltern für sie künftig 251 Euro. Die neue Sozialgeld-Staffel ist Teil des Konjunkturpakets II der Bundesregierung. Für Kinder bis zum 7. Lebensjahr steigt das Sozialgeld dagegen nur von 211 auf 215 Euro. Die Erhöhung von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld ist - mit Ausnahme der neu geschaffenen Stufe - an die Rentenanpassung gekoppelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare