Metaller verhandeln über mehr Lohn

+
In der Metall- und Elektrobranche haben die Tarifverhandlungen begonnen.

Frankfurt/Main - In Frankfurt am Main haben am Dienstag die Tarifverhandlungen der Metall- und Elektrobranche für 420.000 Arbeitnehmer in der sogenannten Mittelgruppe begonnen.

Mit Demonstrationen vor allem junger Metallarbeiter haben die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie in Frankfurt begonnen. Er rechne nicht mit einem Abschluss vor Ablauf der Friedenspflicht am 28. April, sagte der Verhandlungsführer der IG Metall, Armin Schild, am Dienstag. Die Forderungen nach 6,5 Prozent mehr Geld, mehr Mitsprache der Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeitern sowie unbefristeter Übernahme der Ausgelernten seien untrennbar miteinander verbunden. Man sei auf eine „kampfweise Durchsetzung“ vorbereitet. Das Tarifgebiet Mitte umfasst 420 000 Beschäftigte der Industriebranche in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen. Parallel beginnen Verhandlungen in Niedersachsen und Baden-Württemberg.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare