Miese Stimmung in der deutschen Wirtschaft

München - Im Umfeld der Euro-Krise hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft weiter eingetrübt. Es gibt aber auch gute Nachrichten.

 Der ifo-Index sank im Oktober von 107,4 auf 106,4 Punkte, wie das ifo-Institut am Freitag in München mitteilte. Ihre aktuelle Geschäftslage schätzen die Unternehmen mit 116,7 Punkten nicht mehr so hervorragend ein wie in den vergangenen Monaten. Bei den Erwartungen für die nächsten sechs Monate verstärkt sich die Skepsis. Allerdings schlage sich die deutsche Wirtschaft angesicht der internationalen Turbulenzen vergleichsweise gut, sagte ifo-Chef Hans Werner Sinn.

Der ifo-Index basiert auf einer monatlichen Umfrage unter 7000 Unternehmen und spiegelt sowohl die augenblickliche Lageeinschätzung als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate wider. Mit einem Wert von mehr als 100 Punkten befindet sich der Index derzeit aber immer noch auf einem hohen Niveau.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare