Mieter haben weniger Schulden bei Wohnungsunternehmen

+
Sog. Plattenbau im Berliner Stadtteil Mitte. Foto: Wolfgang Kumm/Illustration

Berlin (dpa) - Mieter haben bei ihren Wohnungsunternehmen immer weniger Schulden. Die Rückstände lagen im vergangenen Jahr bei 402 Millionen Euro und damit 2,2 Prozent niedriger als 2013, wie der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Seit dem Jahr 2003 seien die Mietschulden um insgesamt 355 Millionen Euro oder 47 Prozent zurückgegangen. Der Verband vertritt nach eigenen Angaben rund 3000 Wohnungsunternehmen - etwa kommunale, private oder kirchliche Anbieter.

GdW-Präsident Axel Gedaschko führte den Rückgang unter anderem auf Beratungsangebote der Wohnungsunternehmen für säumige Zahler zurück. Außerdem arbeiteten sie mit Schuldnerberatungsstellen zusammen. "Die wirtschaftlich stabile Lage in Deutschland lässt erhoffen, dass dieser positive Trend weiter anhält, auch wenn er sich weiter verlangsamen wird", erklärte Gedaschko.

Mitteilung

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare