Nach Steve Jobs' Tod: Apple-Aktie sinkt

+
Steve Jobs hatte apple schrittweise zu einem der führenden Technologiekonzerne der Welt gemacht.

New York - Nach dem Tod von Apple-Mitbegründer Steve Jobs hat die Aktie des Unternehmens am Donnerstag an der New Yorker Wall Street geringfügig an Wert eingebüßt.

Lesen Sie auch:

Jobs' Meisterwerke: Vom Apple I bis zum iPad

Bei Börsenschluss war sie um 88 Cent auf 377,37 Dollar gefallen. Am 19. September hatte die Aktie des US-Computerkonzerns mit 411,50 Dollar zeitweise den höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte erreicht.

Steve Jobs im Portrait

Steve Jobs (†) im Porträt

Als Unternehmenschef hatte Jobs Apple vom Pleitekandidaten schrittweise zu einem der führenden Technologiekonzerne der Welt gemacht. Seit seiner Rückkehr ins Unternehmen 1996 verteuerte sich die Aktie fast um das Dreißigfache, im August überholte der Apfel-Konzern sogar kurzzeitig den Ölmulti ExxonMobil als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen der Welt.

So trauert die Welt um Apple-Gründer Steve Jobs

So trauert die Welt um Apple-Gründer Steve Jobs

Der Apple-Mitbegründer Steve Jobs war am Mittwoch im Kreise seiner Familie nach langer Krankheit im Alter von 56 Jahren gestorben.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare