Nokia-Handys: Verkauf an Microsoft perfekt

Espoo - Die Aktionäre des finnischen Telekommunikationskonzerns Nokia haben den Verkauf der Handysparte an den US-Softwarekonzern Microsoft abgesegnet.

Sie stimmten am Dienstag auf einer außerordentlichen Hauptversammlung mit einer großen Mehrheit von 99,7 Prozent für den Verkauf. Nokia war einst Handy-Weltmarktführer, verschlief aber den Trend zu Smartphones mit berührungsempfindlichen Bildschirmen und Tabletcomputern.

Microsoft zahlt 5,44 Milliarden Dollar (rund vier Milliarden Euro) für die Handysparte von Nokia. Die beiden Unternehmen arbeiten schon seit längerem zusammen, zahlreiche Nokia-Smartphones laufen mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone. Nokia bleibt im Geschäft mit Telekommunikationsausrüstungen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare