Nokia ruft 14 Millionen Ladegeräte zurück

+
Nokia ruft Ladegeräte zurück.

Helsinki - Der weltgrößte Handyproduzent Nokia ruft 14 Millionen fehlerhafte Ladegeräte zurück. Das Kunststoffgehäuse könne sich bei den fraglichen Ladeteilen lösen, erklärte das Unternehmen.

Freiliegende Drähte könnten einen gefährlichen elektrischen Schlag verursachen, wenn das Gerät in der Steckdose steckt. Nokia will die hauptsächlich in Europa und Nordamerika verkauften Ladegeräte chinesischer Produktion kostenlos ersetzen.

Es handelt sich um die Modelle AC-3E und AC-3U, gefertigt zwischen dem 15. Juni und dem 9. August, sowie um das Modell AC-4U aus der Produktion zwischen 13. April und 25. Oktober diesen Jahres. Produzent der mit dem Namen Nokia gekennzeichneten Ladeteile ist der chinesische Batterie- und Autoteilehersteller BYD Co.

AP

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare