Versammlung abgebrochen

Opel-Arbeiter protestieren gegen Vorstand

+
Der Opel-Betreibsrat verlangt langfristige Zusagen für den Erhalt des Standorts Bochum.

Bochum - Aus Protest gegen das Opel-Management haben viele Beschäftigte des Bochumer Werks am Samstag eine Belegschaftsversammlung verlassen.

Zu der Versammlung waren auch der Vorstandsvorsitzende Karl-Friedrich Stracke und Personalchef Holger Kimmes gekommen. Der Betriebsrat verlangt von ihnen langfristige Zusagen für den Erhalt des Opel-Standorts Bochum. Als viele Mitarbeiter den Saal verließen, wurde die Versammlung allerdings beendet.

Bisher ist der Erhalt des Opel-Standorts Bochum nur bis Ende 2014 versprochen. Das Opel-Management hat inzwischen angeboten, das Werk zu erhalten, bis 2016 die Produktion des Modells Zafira dort ausläuft. Für einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis dahin erwartet es aber ein Entgegenkommen der Arbeitnehmer. Dies stößt auf Widerstand beim Betriebsrat.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare