Opel sieht sich weiter im Aufwind

+
Dem Unternehmen zufolge hat Opel sowohl beim Absatz als auch beim Marktanteil die höchsten Werte seit 2011 erreicht. Foto: Daniel Karmann

Berlin/Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel sieht sich weiter im Aufwind. "Ich gehe fest davon aus, dass wir beim Absatz als auch beim Marktanteil zulegen werden und Ende des Jahres wieder besser abschneiden werden als 2014", sagte Deutschland-Vertriebschef Jürgen Keller der "Autogazette.de".

Opel hatte im Vorjahr auf seinem Heimatmarkt 219 000 Fahrzeuge abgesetzt und damit ein Plus von 5,6 Prozent erzielt. Im Januar gab es ein Plus von 9,2 Prozent.

Keller begründete seine Zuversicht unter anderem mit dem erfolgreichen Start des neuen Corsa mit mittlerweile europaweit rund 120 000 Bestellungen und den bevorstehenden Premieren des Kleinstwagens Karl und des Astra. Außerdem nannte er die verbesserten Konjunkturaussichten. Mit dem Kleinstwagen Karl hofft Opel auf neue Kunden für die Marke. "Wir versprechen uns absatzmäßig dann auch eine Menge vom Karl, da er in einem Segment unterwegs ist, das nach dem der SUVs das am stärksten wachsende ist."

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare