Opel steigert Absatz auch im April

+
Das neue Opel-Modell Karl wird beim Genfer Autosalon präsentiert. Foto: Felix Kästle/Archiv

Rüsselsheim (dpa) - Getragen von der guten Entwicklung in Deutschland setzt der Autobauer Opel seinen Aufwärtstrend fort: Im April verkauften die Rüsselsheimer in Europa rund 92 700 Autos und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Opel Group in Rüsselsheim mitteilte.

"Trotz anhaltend schwieriger Bedingungen haben unsere Verkäufe stärker zugelegt als der Markt", sagte Vertriebschef Peter Christian Küspert. Auf dem deutschen Heimatmarkt steigerte Opel die Neuzulassungen im April um gut sieben Prozent.

Damit verbuchte der Hersteller nach eigenen Angaben mit 7,26 Prozent den höchsten April-Marktanteil seit 2011. Für Schwung habe vor allem der Mokka gesorgt: Der kompakte SUV sei zwischen Januar und April fast 30 Prozent häufiger verkauft worden als im Vorjahr.

Mitteilung Opel

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare