Papandreou fordert umfassende Lösung

+
Giorgos Papandreou.

Brüssel - Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat den Druck auf seine EU-Kollegen erhöht, auf dem Gipfel am 23. Oktober eine umfassende und dauerhafte Lösung der Schuldenkrise zu beschließen.

Das Vertrauen und die Ruhe an den Märkten müssten zurückgewonnen werden, sagte er am Donnerstag nach einem Treffen mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy in Brüssel. Die Rettung seines eigenen Landes müsse auf der Verabredung vom 21. Juli aufbauen, betonte Papandreou.

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Damit stellte er sich Forderungen aus Deutschland und den Niederlanden nach einem umfassenden Schuldenschnitt entgegen. Im Juli war vereinbart worden, dass Banken und Fonds 21 Prozent ihrer Nettoerlöse aus griechischen Staatsanleihen abschreiben müssen. Das geht Berlin und Den Haag nicht weit genug.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare