Paten für Handwerks-Azubis gesucht

Dortmund - Die Alten helfen den Jungen: Mit einer neuen Kampagne werden Paten für Nachwuchs-Handerker gesucht. Dabei sollen Berufserfahrene Azubis und angehende an die Hand nehmen.

Die Bundesagentur für Arbeit und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) haben zum “Tag der Ausbildung“ eine Paten-Kampagne gestartet. Erfahrene Menschen sollen Auszubildenden und angehenden Bewerbern persönlich für Fragen zur Verfügung stehen, sagte Agenturvorstand Heinrich Alt am Mittwoch in Dortmund.

Hintergrund sind hohe Abbrecherzahlen und die schwierige Vermittlung gering qualifizierter Jugendlicher. Mehr als jeder vierte Ausbildungsvertrag im Handwerk wird den Angaben zufolge wieder aufgelöst.

Alt und Handwerkspräsident Otto Kentzler warnten zugleich davor, das Einstiegsqualifizierungsjahr von den Betrieben zu lösen. Dieses Langzeitpraktikum solle nach Plänen des Arbeitsministeriums an Maßnahmenträger gebunden werden. Chancen für Betriebe und Praktikanten, sich besser kennenzulernen, würden so vergeben, sagte Alt.

Grundsätzlich sei die Branche aber auf einem guten Weg, sagte ZDH-Präsident Otto Kentzler. Die Beschäftigungszahlen seien bundesweit stabil. “Bis Ende April 2011 hat das Handwerk in diesem Jahr bundesweit schon über 28.000 Ausbildungsverträge abgeschlossen“, fügte Kentzler hinzu. Das sei ein Plus von 13,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main - Weniger Passagiere an Deutschlands größtem Flughafen: Vor allem Streiks und die Angst vor Terroranschlägen haben dem Frankfurter …
Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Abgas-Skandal: Winterkorn in massiver Erklärungsnot

Wolfsburg - Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW soll der frühere Vorstandschef Martin Winterkorn deutlich früher über die Vorgänge …
Abgas-Skandal: Winterkorn in massiver Erklärungsnot

Kommentare