Peugeot plant Partnerschaft mit indischer Tata Motors

+
Sowohl Peugeot als auch Tata Motors würden von einer Partnerschaft profitieren. Foto: Uli Deck/Archiv

Mumbai (dpa) - Peugeot plant einem Pressebericht zufolge eine Rückkehr auf den wichtigen Auto-Markt Indien. Türöffner soll eine Partnerschaft mit dem größten örtlichen Automobilhersteller Tata Motors sein.

Im Fall der Zusammenarbeit sei es wahrscheinlich, dass Tata Motors die Autos des französischen Herstellers in Indien produziere und vertreibe. Außerdem würden die beiden Unternehmen möglicherweise Motorentechnologien und Fahrzeugplattformen teilen.

Beide Automobilhersteller könnten von einer Partnerschaft profitieren, zitierte die Zeitung einen Experten. Peugeot würde mit minimalem Einsatz auf dem indischen Markt Fuß fassen und Tata Motors Zugang zu Technologien erhalten, die als Basis für zukünftige Produktreihen genutzt werden könnten. Der Zeitung zufolge hatte Peugeot auch mit anderen Autoherstellern verhandelt. Die Franzosen hatten sich vor mehr als 15 Jahren aus Indien zurückgezogen. Die beiden Autobauer wollten sich der Zeitung zufolge nicht zu dem Bericht äußern.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare