Pilotenstreik: 126 Iberia-Flüge ausgefallen

Madrid - Die spanische Fluggesellschaft Iberia hat am Montag wegen eines Pilotenstreiks 126 Flüge abgesagt. Auch Verbindungen nach Deutschland waren betroffen.

Wie das Unternehmen mitteilte, waren darunter auch Verbindungen zwischen Madrid und Frankfurt, Düsseldorf und Berlin. Der 24-stündige Streik bedeutete den Beginn einer neuen Serie von 30 Arbeitsniederlegungen. Die Gewerkschaft Sepla hatte die Iberia-Piloten für die Zeit bis zum 20. Juli an jedem Montag und Freitag zu Streiks aufgerufen. Seit Dezember 2011 hatten die Piloten bereits an zwölf Tagen gestreikt.

Ihre Ansprüche beim Flugotsen-Streik

Ihre Ansprüche beim Fluglotsen-Streik

Der Ausstand am Ostermontag fiel für viele Spanier mit dem Ende der Osterferien zusammen. Der Hintergrund der Arbeitsniederlegungen ist die Gründung der Billigfluggesellschaft Iberia Express. Die Piloten sehen darin einen Verstoß gegen die Tarifverträge.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare