Risiko eine rAbstufung bleibt aber

Moody's lobt Fortschritte Deutschlands

+
Moody's sieht Deutschland gut aufgestellt.

Frankfurt/Main - Die Ratingagentur Moody's hat Deutschland ein gutes Zeugnis ausgestellt und Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung gelobt. Doch es gibt auch Einschränkungen.

Die Topbonitätsnote „Aaa“ bleibt zwar mit negativem Ausblick versehen, somit besteht weiter das Risiko einer Abstufung. Doch in dem Jahresbonitätsbericht, den die Agentur am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichte, überwiegen eindeutig die positiven Töne. Die größte Gefahr für die Kreditbewertung des Bundes sei die anhaltende Euro-Schuldenkrise - vor allem der potenzielle Austritt eines Mitglieds aus dem Währungsraum.

Ansonsten sparen die Bonitätswächter nicht an lobenden Worten: Deutschland punkte mit einer breiten Wirtschaftsbasis und steigender Produktivität, die Nachfrage nach Waren „Made in Germany“ sei weltweit hoch. Moody's weist zudem auf „beträchtliche Fortschritte“ bei der Haushaltskonsolidierung hin. Das Vertrauen der Investoren sei groß, was sich in sehr niedrigen Kreditkosten äußere.

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Probleme sehen die Moody's-Analysten in der hohen Staatsschuldenquote von rund 80 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Der Anstieg sei während der Finanz- und Euro-Krise jedoch geringer ausgefallen als in vielen anderen großen Ländern und dürfte nach Einschätzung der Bonitätsprüfer in den nächsten fünf Jahren wieder auf unter 70 Prozent sinken. Weitere Herausforderungen bestünden in der demographischen Lage und durch den schwachen Ausblick für das Wirtschaftswachstum in Europa.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare