Regierung will Wettbewerb auf Benzinmarkt

Berlin - Die Bundesregierung hat mehr Wettbewerb auf dem Benzinmarkt angemahnt. “Fest steht, dass wir in diesem Sektor einen funktionierenden Wettbewerb brauchen“, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums am Montag in Berlin.

Lesen Sie auch:

Öl-Bosse: Spritpreise sind reiner Wettbewerb

Die Regierung werde nun mögliche Konsequenzen aus dem Bericht des Kartellamts prüfen. Die Kartellwächter bemängeln, die fünf großen Tankstellenketten diktierten die Benzinpreise. Der frühere Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hatte ursprünglich ein Gesetz geplant, mit dem marktbeherrschende Konzerne notfalls zerschlagen werden sollten.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Dies zielte auch auf die Tankstellen-Konzerne ab. Dieses Entflechtungsgesetz hatte Brüderle in der Koalition aber nicht durchsetzen können. Ob der neue Ressortchef Philipp Rösler (FDP) diese Initiative wieder aufgreift, ist offen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare