BMW mit Rekordumsatz im zweiten Quartal

München - Der Autokonzern BMW hat von April bis Juni einen Rekordumsatz erzielt. Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf 19,2 Milliarden Euro.

Der Konzernüberschuss fiel dagegen um 28,1 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Grund für den Gewinnrückgang seien zum einen höhere Personal- und Entwicklungskosten sowie ein stärkerer Wettbewerb gewesen, teilte BMW weiter mit. Außerdem habe es vor einem Jahr einen positiven Sondereffekt in Höhe von 464 Millionen Euro gegeben.

Im ersten Halbjahr erhöhte sich der Konzernumsatz um 10,5 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss verringerte sich um 10,0 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Der Absatz stieg um 8,1 Prozent auf 900.539 Fahrzeuge.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare