Quelle bestätigt Ja aus Berlin

+
Eile ist geboten. Nur ein Kredit kann Quelle retten.

Nürnberg - Das insolvente Versandhausunternehmen Quelle hat nach den Unklarheiten über seine Rettung bestätigt, ein grundsätzliches Ja aus Berlin zu einem Massekredit erhalten zu haben.

“Der Bürgschaftsausschuss ist nach kleineren Ergänzungen, die in Schriftform erfolgen werden, bereit, Quelle über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Landesanstalt für Aufbaufinanzierung (LfA) einen finanzierten Massekredit von 50 Millionen Euro zu gewähren“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens von Donnerstag.

Bei einem Besuch bei Quelle in Nürnberg  hatte die Bundestagsabgeordnete Renate Schmidt ( SPD ) bereits versichert, dass der Bund bei der Rettung des insolventen Versandhauses helfen werde.  “Die Bereitschaft ist bei allen Beteiligten auf Bundesebene da“.

Untergang der Namen

Untergang der Namen

Allerdings müsse Quelle noch einige “Hausaufgaben“ nachliefern und Sicherungen nachweisen. “Es gibt hier gesetzliche Vorschriften. Es ist aber allen klar, dass hier Eile geboten ist.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare