Rewe-Datenklau: Polizei ermittelt Verdächtigen

Köln - Nach dem Datendiebstahl von zwei Bildertauschbörsen der Einzelhandelskette Rewe ist der mutmaßliche Täter ermittelt worden, aber noch flüchtig. Der Hacker wird auch wegen Einbruchs mit Haftbefehl gesucht.

Wie die Kölner Polizei am Freitag mitteilte, handelt es sich um einen 23-Jährigen aus dem niederrheinischen Issum. Die Wohnung des jungen Mannes wurde bereits durchsucht, nach dem Tatverdächtigen wird noch gefahndet.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Der Beschuldigte soll im Juli rund 52.000 Kundendaten von Internet-Tauschbörsen für Tierbilder und Bilder der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft entwendet haben. Laut Polizei ist der 23-Jährige seit Jahren in der Hackerszene aktiv. Er wird zudem wegen eines Einbruchsdiebstahls mit Haftbefehl gesucht.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare