Rewe: Entschuldigung für Daten-Panne

Köln - Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler hat sich bei den Kunden für den Softwarefehler entschuldigt, der es Hackern erlaubte, an zehntausende Daten zu gelangen. Rewe will nun Konsequenzen ziehen.

Die Unternehmensgruppe kündigte am Freitag an, sie werde als Konsequenz des Hackerangriffs die Sicherheitsstandards erhöhen.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Sämtliche kundenbezogenen Dateien mit Angaben wie Name, E-Mail-Adresse oder Passwort würden künftig verschlüsselt, erklärte das Unternehmen.

Die Internetseiten von Rewe und der Tochterunternehmen Penny und toom waren auch am Freitagvormittag noch nicht wieder erreichbar.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare