Hacker-Angriff: Daten von Rewe-Kunden im Netz

Köln - Nach dem Hacker-Angriff auf zwei Bildertauschbörsen der Einzelhandelskette Rewe sind zahlreiche Datensätze von Rewe-Kunden mit E-Mail-Adressen und Passwörtern im Internet aufgetaucht.

Ein Rewe-Sprecher bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von “Spiegel Online“. Danach wurden von den Datendieben gut 52.000 Datensätze ins Netz gestellt.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Sensible Daten wie Kreditkartennummern oder Bankverbindungen waren in den gehackten Datenbanken nach Unternehmensangaben zwar nicht gespeichert. Dennoch fürchten Experten einen Missbrauch der Daten, da erfahrungsgemäß viele Nutzer dasselbe Passwort bei mehreren Internetdiensten nutzen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare