Rohstoffe so teuer wie noch nie

Hamburg - Die Preise für Rohstoffe außer Energie sind so hoch wie noch nie. Welche Rohstoffe sich im November am stärksten verteuert haben:

Der HWWI-Rohstoffpreisindex ohne Energie lag im November in US-Dollar um 3,2 Prozent höher als im Sommer 2008 und erreichte damit ein Allzeithoch, teilte das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) am Donnerstag in der Hansestadt mit. In Euro lagen die Rohstoffpreise sogar um 19,2 Prozent höher. Am stärksten verteuerten sich (in Euro) im abgelaufenen Monat Baumwolle (plus 19,3 Prozent) und Wolle (13,8 Prozent), aber auch Pflanzenöle (plus 9,6 Prozent), Zucker (plus 9,1 Prozent), Kaffee (plus 9,5 Prozent) und Kautschuk (plus 12,2 Prozent) wurden deutlich teurer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare