Schäuble gegen staatliche Beteiligung an Ratingagentur

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist gegen eine staatliche Beteiligung an einer neuen europäischen Ratingagentur.

Lesen Sie dazu auch:

Europäische Rating-Agentur rückt näher

“Nur eine vom Staat unabhängige Ratingagentur hätte die Aussicht, vom Markt akzeptiert zu werden“, schreibt Schäuble in einem Gastbeitrag für die “tageszeitung“ (Samstagausgabe).

Zugleich warnte er Investoren davor, sich allein auf die Bewertungen der Agenturen zu verlassen. “Die Finanzmarktkrise und die aktuelle Staatsschuldenkrise haben gezeigt, dass blindes Vertrauen der Marktteilnehmer auf die Bewertungen der Ratingagenturen nicht gerechtfertigt ist“, betonte Schäuble. Investoren sollten daher “in ihren unabhängigen Risikoeinschätzungen gestärkt werden und sich nicht nur mechanisch auf Ratings verlassen dürfen“. Die Bewertungen der Agenturen seien “schlussendlich subjektive Einschätzungen, die immer auf bestimmten Annahmen für die Zukunft beruhen und zudem nicht immer frei von Interessenkonflikten sind“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare