Schon wieder: Toyota ruft 11.500 Autos zurück

Tokio - Der von einer Pannenserie geplagte japanische Autohersteller Toyota will weltweit weitere 11 500 Lexus-Modelle wegen Problemen mit der Lenkung zurückrufen.

Lesen Sie auch:

Rückrufaktion: Toyota zahlt Rekordstrafe

Das teilte Toyota am Mittwoch mit. Nach japanischen Medienberichten handelt es sich um die Modelle LS460, LS460L sowie die Hybrid-Modelle LS600h und LS600hL. Dem japanischen Transportministerium lägen bereits 12 Fälle vor, bei denen es zu Problemen mit dem Lenksystem in diesen Modellen gekommen sei, berichtete die Zeitung “Yomiuri“.

Zurück gerufen werden sollen etwa 4500 Fahrzeuge in Japan sowie 7000 weitere in anderen Ländern, teilet der Autobauer mit. Toyota hatte in den vergangenen Monaten mehr als acht Millionen Autos in die Werkstätten beordern müssen, um Probleme mit klemmenden Gaspedalen und rutschenden Fußmatten beseitigen zu lassen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare