Familienministerin "enttäuscht"

Schröder: Endspurt bei Kita-Ausbau

+
Kristina Schröder will das Versprechen der Bundesregierung einhalten.

Berlin - Das Versprechen der Bundesregierung, dass alle Eltern für ihre Kinder einen Kita-Platz bekommen, wird gehalten. Das sagte Familienministerin Kristina Schröder. Sie ruft zum Endspurt.

Familienministerin Kristina Schröder hat die Kommunen zu einem energischen Endspurt beim Kita-Ausbau aufgerufen. In den Landkreisen fast aller Bundesländer stünden bis zum 1. August 95 Prozent der benötigten Plätze zu Verfügung, um den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für unter Dreijährige zu erfüllen, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag bei einem Kongress in Berlin.

Schröder von Städten "enttäuscht"

Enttäuschend sei, dass eine Reihe von Städten den Ausbau zu spät in Angriff genommen habe. Die Dynamik sei mancherorts immer noch nicht hoch genug, kritisierte Schröder. Der Bund werde alles tun, um Städte und Gemeinden über die Abmachungen hinaus auf den letzten Metern zu unterstützen. Dazu gehörten etwa Hilfen bei der Finanzierung des Eigenanteils oder bei fehlenden Fachkräften.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare