Siemens: Milliarden-Deal mit Russland

Moskau - Mit einem milliardenschweren Vertrag über die Lieferung von 695 Lokomotiven an die russische Staatsbahn RZD weitet Siemens sein Geschäft im Riesenreich weiter aus.

Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin wollte der Münchner Konzern am Freitag in Moskau eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnen, wie aus Delegationskreisen verlautete. Der Auftrag hat einen Wert von rund 2,5 Milliarden Euro. Die E-Loks baut Siemens gemeinsam mit seinem russischen Partner Sinara. Der Konzern hatte bereits für mehrere Hundert Millionen Euro Hochgeschwindigkeitszüge auf Grundlage des ICE an RZD geliefert.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare