Geschäft mit Gepäckautomatisierung

Siemens übernimmt Kooperationspartner Axit

München - Der Elektrokonzern Siemens stärkt das Geschäft mit Brief-, Paket- und Gepäcksortieranlagen durch die Übernahme des bisherigen Kooperationspartners Axit.

Das Software-Unternehmen mit Sitz in Frankenthal (Rheinland-Pfalz) ist auf Cloud-basierte IT-Plattformen zum Management von Logistikprozessen spezialisiert, wie Siemens am Dienstag mitteilte. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

„Der Erwerb von Axit ist für uns ein wichtiger Schritt zur strategischen Neuausrichtung unseres Unternehmens“, sagte der Chef von Siemens Logistics and Airport Solutions (LAS), Michael Reichle. Durch die Übernahme verspricht er sich branchenübergreifende Wachstumschancen im Geschäft mit Logistik-Software.

Siemens hatte den Verkauf der renditeschwachen Sparte für Postautomatisierung und Flughafenlogistik mit zuletzt rund 3000 Beschäftigten im vergangenen Jahr abgeblasen und will das Geschäft selbst wieder voranbringen. Die Sparte wird ausgegliedert und soll als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach von Siemens weitergeführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare