Sony-Aktie: Tiefster Stand seit 32 Jahren

Tokio - Im harten Wettbewerb mit Apple und Samsung hat der Elektronikhersteller Sony in den letzten Jahren schwere Verluste hinnehmen müssen. Das zeigt sich am aktuellen Aktienkurs.

Die Sony-Aktie fiel am Montag an der Börse in Tokio kurzzeitig auf 990 Yen, bevor sie sich leicht erholte. Damit fiel sie zum ersten Mal seit 1980 unter die Marke von 1.000 Yen. Ein starker Yen und Naturkatastrophen in Japan und Thailand trugen zu den Schwierigkeiten bei.

Der Nikkei-Index ging angesichts enttäuschender Arbeitsmarktdaten aus den USA um zwei Prozent zurück. Sony teilte mit, zuletzt habe die Aktie im August 1980, im Jahr nach der Einführung des Walkmans, unter 1.000 Yen notiert. Seinen Höchststand erreichte das Papier im März 2000 bei 16.950 Yen.

Für das laufende Geschäftsjahr, das im März 2013 endet, rechnet Sony mit einer Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Dann ist angeblich auch die neue Version seiner Spielekonsole Playstation geplant.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare