Spanien: Nur Geld für Opel bei langfristigen Magna-Garantien

+
Spaniens Industrieminister Miguel Sebastián

Berlin - Spanien fordert von Magna langfristige Garantien für das Opel-Werk Figueruelas nahe Saragossa. Andernfalls werde sein Land kein Geld für das Milliarden-Rettungskonzept bei “New Opel“ geben.

Das sagte der spanische Industrieminister Miguel Sebastián am Freitag in Berlin nach einem Treffen mit Magna-Chef Siegfried Wolf. Die beiden Produktionslinien in Figueruelas müssten dauerhaft gesichert sein. Sebastián kündigte für Dienstag ein weiteres Treffen mit der Magna-Spitze in Madrid an. Bis dahin habe Magna Zeit, die spanische Regierung von ihrem Konzept zu überzeugen. Spanien fürchtet, dass Produktionsteile für den Opel Corsa ins deutsche Eisenach verlagert werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare