Spielwarenbranche erlöst neuen Rekordwert

+
"Gedränge" von Ingo Klöcker ist ein Kunstwerk aus Playmobil-Figure. Foto: Daniel Karmann/Symbol

Nürnberg (dpa) - Die deutsche Spielwarenbranche hat im vergangenen Jahr einen Rekordwert erlöst. "Wir haben die Schallgrenze von 2,7 Milliarden Euro definitiv geschafft", sagte Willy Fischel vom Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels der Deutschen Presse-Agentur.

Die endgültigen Zahlen stünden zwar noch nicht fest, aber die Händler hätten mindestens mit einem Plus von vier Prozent abgeschlossen. Noch Ende November waren die Branchenverbände BVS und DVSI von ein bis zwei Prozent ausgegangen. "Das Weihnachtsgeschäft hat nochmal einen richtigen Push gegeben, das gilt für stationäre und Online-Bereiche gleichermaßen. Damit hat niemand gerechnet", schilderte Fischel. Zugleich schränkte er ein: "Hinter dem Wachstum verbirgt sich ein breites Spektrum von Firmenkonjunkturen."

Händlerverband

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare