Spitzengespräch zu Lufthansa ohne Ergebnis

+
Der Lufthansakonzern steht mit der EU-Wettbewerbskommission in Gesprächen zur geplanten Austrian Airlines-Übernahme.

Brüssel - Im Ringen um die Übernahme der österreichischen Fluglinie Austrian Airlines (AUA) durch die Lufthansa hat auch ein Spitzentreffen keine unmittelbaren Fortschritte gebracht.

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes und Lufthansachef Wolfgang Mayrhuber hätten sich am Montagabend in Brüssel am Kommissionssitz getroffen, teilte die Behörde mit. Beide hätten vereinbart, “dass die Gespräche weitergeführt werden“.

“Die Kommission hat dazu derzeit keinen weiteren Kommentar.“ Die Wettbewerbshüter haben wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken eine eingehendere Untersuchung der geplanten Übernahme eingeleitet.

Auch Hilfen des österreichischen Staates für die angeschlagene AUA in Höhe von 500 Millionen Euro liegen in Brüssel zur Genehmigung auf dem Tisch.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare