Partner- und Musiksuche verbunden

Spotify und Tinder kooperieren: Das ändert sich für User

Berlin - Nutzer der Dating-App Tinder können ihre potenziellen Partner künftig auch anhand des Musikgeschmacks aussuchen.

Eine Kooperation mit dem Streamingdienst Spotify ermöglicht den Usern, die Lieblingsmusik des anderen auf dessen Tinder-Profil zu hören, teilte der Musikstreaming-Dienst am Dienstag mit. Dazu müssten Nutzer ihr Tinder-Profil mit ihrem Spotify-Account verbinden.

„Fügt eurem Tinder-Profil einen Song hinzu, der euch beschreibt“, hieß es weiter. „Denn manchmal sagt Musik mehr als tausend Worte!“ Der schwedische Streamingdienst, der derzeit 40 Millionen zahlende Abo-Kunden verzeichnet, war erst kürzlich eine ähnliche Kooperation mit der Dating-Plattform Bumble eingegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare