Staatssekretärin: Frauenquote stößt in Betrieben Strukturwandel an    

+
Unter den 200 größten Unternehmen liegt der Frauenanteil in den Aufsichtsräten bei gerade mal 18,4 Prozent, in den Vorständen sogar nur bei 5,4 Prozent. Foto: Rolf Vennenbernd

Hannover (dpa) - Die für Anfang 2016 geplante Frauenquote wird nach Ansicht der Bundesregierung einen Strukturwandel in der Wirtschaft anstoßen.

"Es geht nicht um Frauen gegen Männer - es geht um Augenhöhe", sagte am Freitag die parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks bei einem Karrierekongress für weibliches Führungspersonal auf der Hannover Messe.

Marks vertrat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (beide SPD), die in Köln an der Trauerfeier für die Opfer des verunglückten Germanwings-Flugs teilnahm. Unter den 200 größten Unternehmen liege der Frauenanteil in den Aufsichtsräten bei gerade mal 18,4 Prozent, in den Vorständen sogar nur bei 5,4 Prozent.

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare