Strauss-Kahn: Erste Rede nach Skandal

+
In Beijing, China hielt Dominique Strauss-Kahn seine erste öffentliche Rede nach dem Skandal

Peking - Mit einer Rede auf einer Konferenz in Peking hat sich der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn erstmals seit dem Wirbel um eine sexuelle Affäre wieder öffentlich zu Wort gemeldet.

In seiner Ansprache auf einem Forum der chinesischen Internetfirma Netease ging Strauss-Kahn nicht auf seine Festnahme im Mai oder seinen anschließenden Rücktritt als Chef des Internationalen Währungsfonds ein.

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern

Die Affäre Strauss-Kahn: Ein Sex-Krimi in Bildern 

Stattdessen forderte er eine engere Integration der Europäischen Union und ein gemeinsames EU-Budget. Die bislang von den europäischen Spitzenpolitikern ergriffenen Maßnahmen reichten nicht aus, um die Finanzkrise zu lösen, erklärte Strauss-Kahn.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare