Streiks in Griechenland: Viele Flüge fallen aus

+
Reisende warten am Athener Flughafen - ihre Flüge sind gestrichen worden.

Athen - Mitten in der Urlaubssaison kommt es heute wieder zu einem Streik der Fluglotsen in Griechenland. Dutzende Flüge sollen ausfallen, bei vielen Verbindungen kommt es zu Verspätungen.

Wieder Behinderungen im Luftverkehr in Griechenland: Wegen eines vierstündigen Ausstands der Beamten und Staatsbediensteten werden an diesem Donnerstag Dutzende Flüge ausfallen. Bei vielen Flügen dürfte es Verspätungen geben. Der griechische Luftraum wird nach Angaben der Gewerkschaft der Fluglotsen von 10.00 Uhr (MESZ) an für vier Stunden geschlossen. Auch in Ministerien und anderen Behörden soll vier Stunden lang die Arbeit ruhen.

Die Beamten-Gewerkschaft ADEDY protestiert gegen die Erhöhung des Pensionierungsalters von heute 58 auf 65 Jahre für Staatsbedienstete und die Gleichstellung des Pensionierungsalters für Frauen auf 65 Jahre. Im staatlichen Sektor konnten Frauen bislang vielfach schon mit 55 Jahren in den Ruhestand gehen. Das entsprechende Gesetz dürfte am späten Donnerstagabend vom Parlament gebilligt werden, wo die regierenden Sozialisten die Mehrheit haben.

Bereits am Mittwochabend demonstrierten hunderte Polizisten, Feuerwehrleute und Beamte der Küstenwache vor dem Parlament in Athen gegen die neuen Pensionsregelungen. Mit dem neuen Gesetz müssen viele von ihnen 10 bis 15 Jahre länger arbeiten, ehe sie in die Rente gehen können. Bislang konnten Polizisten in Griechenland bereits nach 25 bis 30 Jahren Arbeit den Ruhestand antreten. Mit der neuen Regelung müssen sie bis zum 60. Lebensjahr im Dienst bleiben.

Die Griechen müssen bis Ende 2012 insgesamt 30 Milliarden Euro sparen. Kontrolleure der Europäischen Zentralbank, der EU-Kommission sowie des Internationalen Währungsfonds IWF prüfen in Athen laufend die Bücher. Von ihren Berichten hängt es ab, ob Athen Finanzspritzen erhält. Die nächste Kontrolle steht Ende Juli an.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare