Studie: Opel-Konzept ziemlich riskant

Frankfurt/Düsseldorf - Riskant: Das Sanierungskonzept von Magna für Opel ist nach Auffassung von Experten recht waghalsig.

Die Beratungsgesellschaft PWC hat das Sanierungskonzept für den Autobauer Opel nach Informationen des “Handelsblatts“ als “nicht besonders robust“ bezeichnet. Die Berater von PWC (PriceWaterhouseCoopers) kämen in einer im Auftrag der Bundesregierung erstellten Studie zu dem Ergebnis, dass die Absatzplanung der designierten Opel-Mutter Magna ein “außerordentliches Risiko für Planverfehlungen“ berge. Grundsätzlich sei der Plan zur Neuaufstellung des Autobauers aber tragfähig. Eine positive Bewertung durch PWC gilt als Voraussetzung dafür, dass die von Magna geforderten Staatshilfen von 4,5 Milliarden Euro fließen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare