Swisscom-Chef tot aufgefunden

+
Carsten Schloter wurde tot aufgefunden

Genf - Der Geschäftsführer des Schweizer Telekommunikationskonzerns Swisscom, Carsten Schloter, ist tot.

Die Polizei gehe von Selbstmord aus, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Demnach wurde Schloters Leiche in dessen Haus im Schweizer Kanton Freiburg entdeckt. Er wurde 49 Jahre alt.

Derzeit laufe eine Untersuchung zur genauen Todesursache, hieß es weiter. Aus Rücksicht auf Schloters Familie würden jedoch keine weiteren Einzelheiten genannt.

Schloter ist seit 2000 für Swisscom tätig, zunächst als Leiter der Abteilung Mobile und ab 2006 als Geschäftsführer. Unternehmensangaben zufolge soll dessen Stellvertreter Urs Schaeppi vorerst den Konzern leiten.

AP

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion