Banken: Schwierigkeiten bei Tarifverhandlungen

+
Zwei Männer sitzen bei einer Verdi-Protestaktion für bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten von privaten und öffentlichen Banken mit Schautafeln auf dem Schlossplatz in Stuttgart.

Frankfurt - Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi haben am Mittwoch die Tarifverhandlungen für die etwa 250 000 Beschäftigten von Banken fortgesetzt. Dabei betonte sie Schwierigkeiten.

Vor der dritte Runde in Frankfurt schlossen die Tarifparteien einen Abschluss nicht aus: “Ob wir zu einer Einigung kommen, ist offen“, sagte der Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands des privaten Bankgewerbes, Carsten Rogge-Strang, betonte aber gleichzeitig Schwierigkeiten bei den Verhandlungen: “Wir bohren eine ganze Reihe unterschiedlich dicker Bretter.“

Umtritten ist unter anderem die Forderung der Gewerkschaft Verdi, Bankberater durch tarifliche Regeln vor einem angeblichen “Verkaufszwang“ zu schützen. Die Arbeitgeber fürchten einen Eingriff in die Geschäftspolitik der Betriebe. Die Tarifpolitik dürfe keine Vorgaben für den vertrieb machen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare