ThyssenKrupp drosselt Stahlproduktion

+
Ein Arbeiter entnimmt im ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg an einer Öffnung eines Hochofens eine Stahlprobe

Essen - Deutschlands größter Stahlhersteller ThyssenKrupp will die Produktion in den nächsten Monaten drosseln. Doch das Unternehmen ist mit dieser Maßnahme nicht allein. Der Grund dafür:

dapd-Quellen aus dem Umfeld des Unternehmens bestätigten einen entsprechenden Bericht der Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe. Nach dem Bericht will das Unternehmen die Produktion um 500.000 Tonnen zurücknehmen. Hochöfen sollten aber nicht abgeschaltet werden.

Grund sei die sich abzeichnende Stahlflaute. Sie führe zu sinkenden Stahlpreisen, während die Rohstoffpreise auf hohem Niveau verharrten, hieß es in dem Bericht. Nach Angaben von ThyssenKrupp seien die Stahlwerke noch zu 85 Prozent ausgelastet. Zuvor hatte bereits der weltgrößte Stahlhersteller Arcelor Mittal eine Produktionskürzung angekündigt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare