Topmanager decken sich mit Aktien ihrer Firma ein

Hamburg - Trotz wachsender Konjunktursorgen decken sich Topmanager großer Konzerne mit Aktien ihrer Unternehmen ein. In Deutschland ist die Zuversicht der Führungsriegen besonders groß.

Allein in den vergangenen fünf Börsentagen orderten Insider europaweit Aktien für 164,1 Millionen Euro. Dem stehen Verkäufe über 6,6 Millionen Euro gegenüber, wie eine Auswertung des Frankfurter Analysehauses 2iQ Research für die “Financial Times Deutschland“ (Freitagausgabe) belegt.

Welche Unternehmen sind im DAX gelistet?

Wer ist im DAX?

Die Zuversicht der Führungsriegen sei in Deutschland besonders groß: Seit 1. August verzeichnete 2iQ Kaufaufträge für knapp 24 Millionen Euro und Verkaufsorders von nur 1,4 Millionen Euro. Bei DAX-Unternehmen wie Metro, Merck, BASF oder Heidelberg Cement griffen Vorstände und Aufsichtsräte zu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare