Übernahme von T-Mobile USA verzögert sich

Washington - Das US-Justizministerium hat ein Kartellrechtsverfahren wegen der Übernahme von T-Mobile USA durch das Telekommunikationsunternehmen AT&T ausgesetzt.

Die zuständige Richterin Ellen Segal Huvelle gab dem gemeinsamen Antrag des Ministeriums und AT&T am Montag in Washington statt. Damit ist der erste Gerichtstermin im Februar hinfällig. Die Richterin setzte für den 18. Januar eine Anhörung an, bei der die Unternehmen ihre weiteren Pläne vortragen sollen. In einer Mitteilung von AT&T und der Deutschen Telekom - Besitzerin von T-Mobile USA - hieß es, die Aussetzung des Verfahrens sei nötig, um Zeit für die Erkundung aller Optionen zu gewinnen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare