Umfrage: Energiewende bringt Preissteigerungen

Mannheim - Der Ausstieg aus der Atomenergie wird nach Meinung von Experten nicht ohne deutliche Strompreissteigerungen zu haben sein.

Einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) unter Energiemarktexperten zufolge gehen 70 Prozent der Teilnehmer davon aus, dass der Preisanstieg deutlich über der allgemeinen Inflationsrate liegen wird. Knapp 30 Prozent der Experten rechnen mit einem Plus auf dem Niveau der allgemeinen Inflationsrate. Eine Mehrheit von 73 Prozent der befragten Experten rechnet den Angaben zufolge damit, dass ein stabiler Netzbetrieb auch bei sukzessiver Abschaltung der Atommeiler bis zum Jahr 2022 möglich ist. 23 Prozent der befragten Experten sind hingegen der Ansicht, dass ein Ausstieg aus der Atomkraft ohne eine Gefährdung der Netzstabilität einen Zeitraum von 15 Jahren erfordert.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare