Verbraucherportal: Energiepreise steigen wieder

München - Auf Millionen Gas- und Stromverbraucher in Deutschland rollt eine neue Welle von Preissteigerungen zu. Die Versorger wollen an der Preisschraube drehen.

Nach einer am Montag veröffentlichten Marktübersicht des Verbraucherportals Check24 planen mindestens 64 Gasversorger und 11 Stromversorger, im September und Oktober ihre Preise zu erhöhen. Gas soll demnach um durchschnittlich 8,7 Prozent teurer werden, Strom um 6,1 Prozent.

Expertin: Erhöhungen sind nur der Anfang

Check24-Expertin Isabel Wendorff betonte, nach Einschätzung der Marktbeobachter seien die nun angekündigten Gaspreiserhöhungen nur der Anfang. “Wir rechnen spätestens zum Jahreswechsel mit Preissteigerungen auf breiter Front. Auch im Bereich Strom stehen signifikante Preiserhöhungen bevor.“

Manche Anbieter senken auch die Preise

Das es auch anders geht, zeigen allerdings auch eine Reihe von Energieversorgern, die den Rotstift ansetzen, statt die Preise zu erhöhen. So planen den Angaben zufolge 37 Gasversorger Preissenkungen von durchschnittlich 5,7 Prozent. Auch ein Stromversorger habe eine Preissenkung von 6,6 Prozent bekanntgegeben, berichteten die Experten.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare