Verbraucherpreise steigen um 2,4 Prozent an

+
Das Statistische Bundesamt misst monatlich die Verbraucherpreise

Wiesbaden - Das Leben in Deutschland ist im August auf Jahressicht um 2,4 Prozent teurer geworden.

Das gab das Statistische Bundesamt am Freitag bekannt und korrigierte damit die vorläufige Schätzung um 0,1 Prozentpunkte nach oben. Die Verbraucherpreise wurden erneut vor allem von steigenden Energiekosten nach oben getrieben, so war Heizöl 22,1 Prozent teuer als im August 2010, Sprit zog um 11,1 Prozent an. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise hätte die Inflation nur 1,4 Prozent betragen.

Die nobelsten Kaufhäuser: Hier kann man den Luxus

Die nobelsten Kaufhäuser: Hier kann man den Luxus kaufen

Zwischen Juli und August blieben die Verbraucherpreise nach Angaben der Statistikbehörde gleich.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare