Verdi ruft zu Warnstreik bei Toys "R" Us auf

+
Das Logo von "Toys R Us": Verdi will höhere Löhne durchsetzen. Foto: David Ebener/Archiv

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter des Spielwarenhändlers Toys "R" Us zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen.

Beschäftigte aus 15 Filialen in fünf Bundesländern (Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Bremen) sollen ab Montagmorgen ihre Arbeit niederlegen.

"Der größte Teil der Beschäftigten bei Toys "R" Us erhält nur den Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde und arbeitet unfreiwillig Teilzeit. Solche Bedingungen führen geradewegs in die Armut und zu späteren Armutsrenten", erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Heike Lattekamp. Die Gewerkschaft will für die 1700 Beschäftigten eine Bezahlung nach dem Einzelhandelstarif und damit höhere Löhne durchsetzen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare