Verdi verlängert Streik bei Amazon

+
Ein Amazon Logistik-Zentrum im osthessischen Bad Hersfeld. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Bad Hersfeld/Frankfurt (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi hat ihren Streik in den beiden Amazon-Verteilzentren in Bad Hersfeld verlängert.

Nach dem Start am Mittwoch sollten die Mitarbeiter auch am Donnerstag einschließlich der Spätschicht die Arbeit ruhen lassen, teilte Verdi am Donnerstag mit. Der Arbeitskampf soll das besonders starke Weihnachtsgeschäft des größten Versandhändlers in Deutschland stören.

Am Mittwoch war auch an vier anderen deutschen Standorten gestreikt worden. Das Unternehmen soll nach dem Willen der Gewerkschaft seinen Beschäftigten Tariflöhne für den Einzel- und Versandhandel zahlen. Amazon lehnt Verhandlungen darüber ab, weil sich das Unternehmen als Logistiker sieht.

Amazon-Logistikblog

Mitteilung Verdi

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare